.
Jetzt mehr erfahren...

Buddha

 
 

Willkommen bei Taravida. Die etwas andere Art der Esoterik und Spiritualität.

Wir bieten Ihnen Buddhismus, Lebensberatung, Kartenlegen, Hellsehen und Wahrsagen per E-Mail, Telefon oder Chat.
Durch professionelle und langjährige erfahrene Berater.

Empfohlene Berater - Alle anzeigen

Kundenmeinungen

Tanja - Beraterbild

Tanja

Hallo Tanja, vielen lieben Dank für Deine treffsichere und liebevoll Beratung. Deine Beratung sind i...

Bewertungen anzeigen
Moni - Beraterbild

Moni

Deine Stimme gibt mir sehr viel Kraft, danke...

Bewertungen anzeigen
 
8 Bewertungen
69 Gespräche
♥ ♥ ich kann die Windrichtung nicht ändern aber ich kann dir helfen die Segel richtig zu setzen ♥ ♥ sehr hohe Trefferquote. !!!...

 
3 Bewertungen
62 Gespräche
Empathisch,hellsichtig und liebevoll begleite ich dich mit Hilfe der göttlichen Welt und deiner geistigen Führer in die Neue Zeit.Hilfe und Heilwerdung im JETZT...
Offline. Rückruf anfordern!
(1,99 €/min*/1,79 €/min*)

 
0 Bewertungen
8 Gespräche
Hellsehen ohne Hilfsmittel und Hellsehen mit Hilfsmittel Lenormandkarten Glaskugel ...

 
0 Bewertungen
7 Gespräche
Channel-Medium * Partnerschaft, On/Off-Beziehungen, Liebesschmerz * SOFORTHILFE in allen Lebenslagen * Transformations-Coaching * Hellsehen mit u. ohne Hilfsmittel * BITTE RÜCKRUF FUNKTION NUTZEN !...

 

Suche

Neuer Video-Podcast verfügbar ...

Neuer Video-Podcast verfügbar ...
 

Buddhismus

Buddhismus

Wochenhoroskop

Wochenhoroskop

Kundenbewertungen

Der religiöse Hintergrund des esoterischen Buddhismus

Der "esoterische Buddhismus" wurde durch den Mönch Kukai, aus China nach Japan gebracht.
Dieses fand ca. im 9. Jahrundert statt.

Im esoterischen(geheim) Buddhismus werden Riten und Lehren, welche zur Selbsterkenntnis und Erleuchtung führen gelehrt. Diese Lehre erfolgt nicht in Form von Theorie, sondern durch direkter Weitergabe vom Meister zum Schüler.

Das die Erleuchtung kein unerreichbares Ziel ist, sondern verwirklicht werden kann, durch die Anleitung eines Meisters, ist dabei der zentrale Bestandteil des esoterischen Buddhismus.

 

Der Sinn eines spirtuellen Lebens nach den Lehren Buddha's.

Der Sinn eines spirtuellen Lebens nach den Lehren Buddha's.

Weil es gut ist zu verstehen, was verstanden werden soll.

Zu verstehen sind dabei die fünf Zustände des Anhaftens: Bewusstsein, materielle Form, begriffliche Wahrnehmung, Gefühl und die Wahrnehmung. Die Einsicht und das Verständnis in unserer wahren Existenz, der wahren Natur - was nicht nur eine Ansammlung von Wissen und Konzepten ist.

Mit diesem Verständnis erlangen wir die Befreiung des Geistes und das Vergehen des Leidens.

Diese zwei Stufen beeinhaltet unsere Erfahrungen um unsere Existenz zu verstehen:

  1. Um ihre meist verborgene Gestalt zu verstehen, müssen wir unsere Erfahrungen untersuchen.
     
  2. Um zu verstehen, wodurch unsere Existenz gesteuert ist, müssen wir in die Aufmachung unseres Seins schauen, diese mental betrachten, genaustens untersuchen um zu sehen wie sie arbeitet. Sie immer wieder auseinander und wieder zusammenpacken um zu schauen, wie sie zusammen passt und sich entwickelt.

Lesen Sie hier weiter: Buddhas Lehre - Die Grundlagen

Zen oder Zen Buddhismus

Zen oder Zen Buddhismus (Ursprung ca. aus dem 5. Jahrhundert) bezeichnet eine "Strömung" des Mahayana Buddhismus.

Kurze prägnante Zeilen, die besondere Wortwahl sowie die Sinnigkeit der Gedanken, zeichnen dabei die besonderen charakteristischen "Weisheiten" des Zen Buddhismus aus. Einige dieser Weisheiten werden Sie auch auf unserer Webseite finden. Lesen Sie sich diese Weisheiten einmal in aller Ruhe durch und lassen Ihre Gedanken darüber kreisen...

Im Buddhismus versteht man als Buddha eine besondere Person, welche nach seinem Ableben aus reiner Kraft während seiner Lebzeit zu einem "göttlichen" Status gelangt. Ganzheitliche, auch in ihm verborgene Kräfte und Potenziale zu entfalten. Mitgefühl und Weisheit mit allen Dingen einzugehen, dabei die Unendlichkeit und Distanz allem zu betrachten.

Zen oder Zen Buddhismus
 
Symbole im Buddhismus

Symbole im Buddhismus

Bereits im 4. oder 6. Jahrhundert, als Siddharta Gautama in Inden begann, seine Lehren des Leidens, der Widergeburt und des Nirvana zu verbreiten, entstand der Buddhismus.

Siddharta verwendete viele Symbole um seine Lehren darzustellen, da er selbst ablehnte, Abbilder von sich zu verwenden.

Herausstechende acht verschiedene Symbole gibt es im Buddhismus - viele sagen, dass diese acht Symbole das Geschenk Gottes repräsentieren, als Buddha durch Gott erheilt, als er die Erleuchtung erreichte.

Alles über die Bedeutung der Symbole erfahren Sie auf unserer Seite "Symbole im Buddhismus".

Wenn Sie Fragen zum Buddhismus oder zu uns haben, so stehen wir Ihnen jederzeit auch persönlich sehr gerne zur Verfügung.